Gesundheitsmanagement 2014

IBB-Projekt „Gesundheitsmanagement" startet in die Praxisphase

Im Berufskolleg in Halle trafen sich am 20.02.2014 die am IBB-Projekt „Gesundheitsmanagement" Beteiligten, um das wichtige Vorhaben in die Praxis umzusetzen. Zu den Verantwortlichen der schulübergreifenden Zusammenarbeit gehören Bernd Wolter, Koordinator des IBB-OWL, Afra Gongoll, Schulleiterin des Erich-Gutenberg-Berufskollegs, Frank Schnelle, Schulleiter des August-Griese-Berufskollegs und der Stellvertretende Schulleiter des Berufskollegs Halle, Dietmar Hampel.

Die Kooperationspartner verständigten sich in der ersten Praxisphase des Projekts darauf, auf der Basis spezieller sportmedizinischer Untersuchungen den Gesundheits- und Fitnesszustand der Schülerinnen und Schüler und auch der Lehrkräfte zu erheben. Darauf aufbauend werden den Teilnehmern Empfehlungen gegeben, wie durch ein gezieltes moderates sportliches Training der Gesundheits- und Fitnesszustand verbessert werden kann. Ferner werden Ernährungshinweise gegeben und Möglichkeiten des Stressabbaus aufgezeigt.


v.l.: Bernd Wolter (Koordinator IBB-OWL), Angela Niemann, Dr. Christian Schürmann, Afra Gongoll (Schulleiterin EGB), Frank Schnelle (Schulleiter AGB), Dietmar Hampel (Stv. Schulleiter BK Halle), Pia Rehme, Daniel Falk, Carsten Tücke, Holger Güttler

Im Berufskolleg in Halle trafen sich am 20.02.2014 die am IBB-Projekt „Gesundheitsmanagement" Beteiligten, um das wichtige Vorhaben in die Praxis umzusetzen (vgl. Foto). Zu den Verantwortlichen der schulübergreifenden Zusammenarbeit gehören Bernd Wolter, Koordinator des IBB-OWL, Afra Gongoll, Schulleiterin des Erich-Gutenberg-Berufskollegs, Frank Schnelle, Schulleiter des August-Griese-Berufskollegs und der Stellvertretende Schulleiter des Berufskollegs Halle, Dietmar Hampel.

Die Kooperationspartner verständigten sich in der ersten Praxisphase des Projekts darauf, auf der Basis spezieller sportmedizinischer Untersuchungen den Gesundheits- und Fitnesszustand der Schülerinnen und Schüler und auch der Lehrkräfte zu erheben. Darauf aufbauend werden den Teilnehmern Empfehlungen gegeben, wie durch ein gezieltes moderates sportliches Training der Gesundheits- und Fitnesszustand verbessert werden kann. Ferner werden Ernährungshinweise gegeben und Möglichkeiten des Stressabbaus aufgezeigt.

In einer zweiten Phase des Projekts geht es vor allem darum, Kolleginnen und Kollegen in der Berufseinstiegsphase Möglichkeiten und Maßnahmen zur Arbeitsentlastung aufzuzeigen. Aber auch den Schülerinnen und Schülern sollen Wege aufgezeigt werden, wie nach der schulischen Ausbildung mit Eintritt in einen Beruf oder ein Studium der Umgang mit beruflichen Belastungen gelingen kann.

Ziel des schulischen Gesundsheitsmanagements ist der bewusste Umgang mit salutogenen Ressourcen von Lehrkräften sowie von Schülerinnen und Schülern. Darüber hinaus sind Prävention und Gesundheitsförderung feste Bestandteile des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrags.

© 2014 ibb-owl.de + mod. globbersthemes