Workshop „Cross Mentoring“

 

Workshop „Cross Mentoring" zieht positive Bilanz

Am 25.02.2014 präsentierten im Rudolf-Rempel-Berufskolleg die am „Cross Mentoring" beteiligten zehn Lehrkräfte - nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin des Rudolf-Rempel-Berufskollegs, Frau Wauschkuhn, - ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus ihrer Zusammenarbeit, die sich über einen Zeitraum von einem Jahr erstreckte.

Zur Erklärung: „Cross Mentoring" ist ein IBB-Projekt, welches mittlerweile zum dritten Mal durchgeführt wurde. Berufskollegübergreifend findet sich ein Tandem von Lehrkräften, ein so genannter „Mentee" und ein „Mentor". Kolleginnen und Kollegen der Besoldungsstufe A14 mit Ambition auf ein A15er-Amt, erhalten als Mentees eine/n Studiendirektor/-in eines anderen Berufskollegs für ein Jahr als Mentor an die Seite gestellt. „Mentees" sollen sich so eine genauere Vorstellung über die Rolle einer/s Studiendirektor/-in erarbeiten, während Mentoren die Chance haben, ihre Rolle (neu) zu reflektieren.

Die fünf Kurzpräsentationen orientierten sich an vorgegebenen Fragestellungen wie zum Beispiel „Was habe ich erwartet und auch bekommen?" oder „Was habe ich nicht erwartet und trotzdem bekommen?". Eine Evaluation zum „Cross Mentoring Prozess" war auch ein Tagesordnungspunkt der Abschlussveranstaltung. Die beteiligten Lehrkräfte äußerten sich einhellig sehr positiv über diese Art der Zusammenarbeit und sprachen sich für ein Fortsetzen des Projektes „Cross Mentoring" aus.

Geleitet und moderiert wurde die Abschlussveranstaltung „Cross Mentoring" von den Herren Jochen Bödeker, Rüdiger Baumann und Dr. Andreas Buder.

© 2014 ibb-owl.de + mod. globbersthemes
Website Security Test